ADZ  - Akademie für

Demokratie- und Zukunftsfragen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Start

Ziele der Akademie

Gesellschaftliche Entwicklung

Konzept für Bürgerbewegungen

Bürgerinitiativen-Netzwerk mit Quellenangaben

Marktwirtschaft heute

Kriterien für Gemeinwohl

Vortrag des Verfassers

Auswertung Solikon 2015

Offene Briefe

Welche Partei würdest Du wählen?

Hilferuf von avaaz

E-Mail von foodwatch

Vorschlag von campact

Empört euch - als PDF hier

Antrag an Bundesverfassungsgericht und Petitionsausschuss des Bundestages

50 Anleitungen zum Bürgerprotest

Wer rettet wen?

Korruption

Geld regiert die Welt

Solidarische Ökonomie - Venezuela

Wem gehört Deutschland eigentlich?

Flüchtlingsproblematik

Arbeitsplätze

Der Nachrichtenspiegel zur aktuellen Politik

 

 

  Abbau von Arbeitsplätzen

Ca. 90 % der derzeitigen Arbeitsplätze werden in den nächsten 20-30 Jahren wegfallen und nicht ersetzt werden. Ein großer Teil davon bereits in den nächsten 5-10 Jahren.

Wo liegen die Schwerpunkte?

In den kommenden Jahren werden Durchbrüche bei der Künstlichen Intelligenz und der Robotertechnik erwartet, die durch völlig neue Denkansätze erzielt werden.

Bisher wurden für Computer, die auch Roboter angesteuert haben, Programme geschrieben, in den jeder einzelne Prozessschritt aufwändig programmiert wurde.

In neuster Zeit liegt der Schwerpunkt der Programmierung bei selbstlernenden Systemen, die ähnlich wie kleine Kinder selbständig nach dem Trial and Error-Prinzip lernen. Dieses neu gelernte "Wissen" wird dann in Datenbanken abgelegt und in einer Cloud anderen Computern zur Verfügung gestellt.

Es werden nicht mehr hunderte Programmierer für jede mögliche Aufgabe eine Routine in das Programm einbauen, sondern die Computer werden im Dauerbetrieb 24 Stunden am Tag 7 Tage jede Woche immer besser und besser lernen u d auf bessere Lösungen als die der besten Programmierer kommen. Und das einmal Gelernte muss nicht wie beim Menschen immer wieder neu gelernt werden, sondern wird dann als Update einfach in die neu gebauten Roboter eingespielt. Das ist so ähnlich, als wenn sie chinesisch lernen wollten oder Gitarre oder den Pilotenschein machen wollten. In 10 Minuten ein Update eingespielt und Sie können das nicht nur, sondern können das genau so perfekt wie der Beste unter Ihnen. Diese Entwicklung selbstlernender und selbstprogrammierender Computer/ Roboter wird die Kurve einer Exponentialfunktion haben. (1) (2)

Am Human-Brain-Projekt, das mit 1 Milliarde Euro dotiert ist, beteiligen sich derzeit ca. 130 Universitäten in aller Welt. Die Computer-Simulation eines vollständigen menschlichen Gehirns soll ähnlich wie das Humangenomprojekt 1990 ähnlich gravierende wissenschaftliche Durchbrüche und Erkenntnisse liefern und soll in 10 Jahren abgeschlossen sein. Man verspricht sich dabei nicht nur neue Erkenntnisse zu Aufbau und Funktionsweise des Gehirns, sondern vor allem völlig neue Ansätze für die Computerprogrammierung, im besonderen zur hochkomplexen Parallelverarbeitung und Energieeffizienz.

Unter dem Punkt "Aufruf deutscher Professoren" wird im Punkt "Digitalmanifest" bereits heute auf Gefahren für die gesamte Menschheit hingewiesen.

Diese selbstlernenden Systeme werden in diesen oben genannten 5-10 Jahren so viel Eigendynamik und Entwicklung erreichen, wie sich die meisten Menschen heute gar nicht vorstellen können.

Beispiele für den Wegfall herkömmlicher Arbeitsplätze:

Selbstfahrende PKW und LKW und Landmaschinen, selbststeuernde Flugzeuge, Lokomotiven usw.

KI-Systeme ersetzen Mitarbeiter im Servicebereich, z.B. in Call-Centern, in Banken, im Kundendienst, in der Verwaltung sowohl von Kommunen als auch in Unternehmen. u.a.m.

Führende Unternehmensberater schwören bereits jetzt die Unternehmer auf diese Veränderungen ein. Link  Dort wird jetzt bereits darauf verweisen, dass die Entwicklung von künstlicher Intelligenz  und von "Personal Digital Assistant", die sie ja bereits jetzt im aktuellen iPhon finden, in den nächsten Jahren selbst Ärzte oder Lehrer in großem Maßstab ablösen werden.

Weiterhin der Wegfall von Verkaufspersonal im Einzelhandel, in der Gastronomie u.a..

Pflegepersonal und Krankenschwestern werden durch angepasste Roboter ersetzt. Dazu wird z.B. eine Rechnung unter Link aufgemacht. Dort wird von einer großen Welle bereits in ca. 5 Jahren berichtet, die Pflegeroboter mit vielfältigen Möglichkeiten und sehr menschlichem Aussehen auch nach Deutschland bringen werden. Und es wird berechnet, dass Sie einen Roboter zum Preis von einem Jahresverdienst einer Arbeitskraft zu haben sein wird. Aber dieser Roboter wird 3 Schichten durcharbeiten und schon dabei 3 Arbeitskräfte ersetzen. Die Unternehmer waren begeistert. Aber der Roboter arbeitet nicht nur 5 Tage in der Woche, sondern 7 Tage und braucht weder Urlaub noch wird er krank. Er hat keine Widerworte gegen die Geschäftsleitung und wählt keinen Betriebsrat.

Wenn zum Zeitpunkt des Vortrages bereits solche Roboter erhältlich gewesen wären hätten bereits die ersten Unternehmer an der Kasse Schlange gestanden.

Und das betrifft wie oben erwähnt nicht nur die Pflegekräfte in den Heimen, sondern Krankenschwestern, Ärzte, Lehrer und.....siehe oben und viele weitere.

Und um noch eins drauf zusetzen: Im Film "Der 200 Jahre Mann" mit Robin Williams wird das Zusammenleben eines Menschen mit einem Roboter als Lebenspartner erzählt. Wenn ich eine bildschöne Roboterfrau zu bezahlbaren Preisen wie unter (1) erhalte, die mir jeden Wunsch erfüllt und sich darüber mit mir intelligent unterhalten kann, kocht, Wäsche wäscht und sauber macht, mich unendlich verwöhnt usw. - wozu soll ich den großen Aufwand betreiben, mir eine richtige Frau zu suchen und ständig Kompromisse mit einem anderen Menschen eingehen? Und dann ist der nächste Schritt auch nicht mehr weit, wie der Film "A.I. – Künstliche Intelligenz" zeigt. Warum soll ich mir die Qual einer Geburt und die vielen Risiken, die mit einem echten Kind verbunden sind wie Krankheiten, Unfälle, falsche Erziehung u.a.m., dann noch antun? Sadisten, Kinderschänder und Psychopathen sind herzlich eingeladen in die Zukunft (wobei das ein künftiges Problem für eine gesunde Erziehung ist, die derzeit genau so wenig Eingang in eine umfassende gesellschaftliche Diskussion findet).

Erste Eindrücke kann man sich hier holen (1)  (2)

Weniger bedenklich sind dann sicher Spazieren gehen mit dem Roboterhund oder künstlichen Fabelwesen. Die brauchen alle nur ein wenig Strom und machen ansonsten 0 Probleme. Perfekt, oder? Und wer ist dann für das Fortbestehen der Menschheit zuständig. Die Roboter? Dann mal Gute Nacht! Von wegen Zukunft! Diese Probleme werden größer werden als Klimarettung oder Flüchtlinge, wobei die 50 Millionen Flüchtlinge aus Afrika in Richtung Europa in den nächsten 10 bis 20 Jahren sicher auch kein leichtes Problem bleiben.Alle körperliche Arbeit, die heute Menschen können und machen kann in ca. 10 Jahren von Robotern gleich oder besser zu wesentlich günstigeren Kosten gemacht werden. Warum sollten Unternehmer dann Menschen zu höheren Kosten und wesentlich schlechteren Konditionen noch beschäftigen?

Selbst intelligenzintensive Tätigkeiten werden in wenigen Jahren von KI-Systemen wesentlich schneller und besser als auch kostengünstiger erledigt werden können bei höchster Zuverlässigkeit.

Und es werden nicht z.B. nur die Arbeitsplätze von den Lehrern in Größenordnungen wegfallen, sondern auch die künftigen Arbeitsplätze ihrer Schüler! Obwohl ich selbst jahrzehntelang als Lehrer tätig war möchte ich das in so einer Zeit wirklich nicht mehr. Wie sollte ich meinen Schülern das erklären?

Selbst im Operationssaal werden heute Systeme erprobt, wo durch Roboter Operationen mit einer Präzision und Sicherheit durchgeführt werden, die durch Menschen niemals erreichbar sein werden. Kunstfehler werden dann der Vergangenheit angehören, die Chirurgen auch! Übrigens kommen dann neue Organe nicht mehr von Spendern, sondern werden im 3D-Drucker aus körpereigenen Zellen gedruckt.

Es gibt weitere gute Filme, in denen Gefahren für unsere Zukunft aufgezeigt werden wie z.B. in Transcendence, Total Recall, Minority Report, I, Robot und andere. Das sind keine Zukunftsvisionen mehr, sondern in absehbarer Zeit bittere Realität, die die Filme wahrscheinlich noch übertreffen wird!

Selbst die drei Teile von Matrix scheinen nicht mehr nur Phantasie zu sein, wenn es erst einmal den Chip im Kopf gibt. 

Unter den oben genannten Quellen wird ein Video aus China gezeigt. Dort wird ein vierstöckiges Gebäude in Betonleichtbauweise und als Null-Energie-Haus durch einen 3D-Drucker gebaut. Vor Ort sind ganze 2 Arbeitskräfte. Der 3D-Drucker benötigt für eine Etage einen Tag. Soweit zur Zukunft unserer Bauarbeiter. Das ist keine Zukunft irgendwann. Das gibt es bereits im Alltagseinsatz!

Alles, was heute von Menschen gemacht wird wird in absehbarer Zeit durch Roboter und Systeme künstlicher Intelligenz möglich sein - selbst kreative und künstlerische Prozesse und diese Systeme werden es besser machen als jeder Mensch!

Viele damit verbundene Entwicklungen können wir heute nicht mal im Ansatz erkennen.

 

Wo liegt derzeit das Problem? Wir diskutieren heute über wichtige Probleme wie den Klimawandel, die Flüchtlinge usw. Aber bereits diese beiden Probleme zeigen doch die Unfähigkeit des gegenwärtigen Systems auf, gesellschaftliche Probleme im Sinne der Menschen zu lösen.

Diese beiden Themen sind doch aber ein Nichts im Vergleich zum Wegbrechen von 90 % aller Arbeitsplätze!

Und wer hat denn bereits davon gehört, dass sich unsere oder andere Regierungen mit diesen gesellschaftlichen Veränderungen befassen und bereits jetzt nach Lösungen für eine sichere und stabile Zukunft suchen? Mir persönlich sind diese Entwicklungen nur aus der Sicht der Unternehmer bekannt, die sich sehr intensiv damit befassen, da sie für die Unternehmen ungeahnte Entwicklungsmöglichkeiten voraussagen.

Und wenn ich mir das bisherige Chaos bei der Klimarettung und der Flüchtlingsfrage anschaue und diese Konzeptlosigkeit möchte ich vielleicht in 10 bis 20 Jahren gar nicht mehr leben.

Wenn ich mir alle diese genannten Probleme anschaue, die auf uns zukommen, scheint sich das gegenwärtige Gesellschaftssystem des Kapitalismus selbst abzuschaffen. Wenn 90 Arbeitsplätze wegfallen gibt es auch 90 % weniger Verdiener. Wenn es kaum noch Verdiener gibt - wer soll denn die ganzen Waren und Dienstleistungen dann noch kaufen können?

Es wird die schlimmste Wirtschaftskrise aller Zeiten, die da auf uns zukommt und höchstwahrscheinlich mit dem endgültigen Zusammenbruch des Kapitalismus enden.

Aber wir müssen natürlich aufpassen. Dieses Ende wird Opfer kosten, möglicherweise sehr viele Opfer. Und wir müssen aufpassen, dass sich die Krise nicht über die Einführungszeit der Chips im Kopf hinaus zieht. Dann erhalten wir ein Gesellschaftssystem, das große Ähnlichkeit mit Matrix hat.

Wir Bürger müssen das erkennen. Wir müssen uns informieren! Und wir müssen dafür Sorge tragen, dass unsere Zukunft und die unserer Kinder und Enkel gesichert wird.

Diese Probleme können nur in einer Gesellschaft gelöst werden, die auf den Grundlagen des Gemeinwohls für alle funktioniert. Alles andere wird nur viele Opfer kosten, aber keine sinnvollen Lösungen bringen.

Wir können das nicht irgendjemand überlassen. Die Regierungen bekommen das nicht hin und die Unternehmen werden auch nicht plötzlich das Wohl der Menschen in den Mittelpunkt rücken. Wer soll es machen, wenn nicht wir? Wir müssen endlich lernen, die Verantwortung für uns selbst und unsere Zukunft in die Hand zu nehmen und nicht ständig nur Ausreden für unsere eigene Unfähigkeit oder unsere Untätigkeit finden wie ein 5-jähriges Kind, das noch die ganze Verantwortung bei den Eltern belassen muss. Wer Dieses hier liest ist hoffentlich aus diesem Alter schon heraus und zu eigenständigem Denken und Handeln fähig, oder?

Und wer es nicht allein kann sucht sich halt Partner und diese suchen wieder Partner.

Wenn ich mir 2 Partner suche und brauche dafür eine Woche und diese finden nach einer Woche wieder jeder 2 Partner sind das schon die 4 neuen Leute plus die 2 bisherigen Partner = 6 plus ich = 7.

Wenn das so weiter geht, dass unten von den Neuen jeder jede Woche wieder 2 Neue bringt sind das nach 2 Wochen 4 x 2 = 8 plus die Pyramide darüber sind auch 8 = 16 Personen.

Nach 3 Wochen sind das 8x2= 16 plus 16 = 32, nach 4 Wochen insgesamt 64, nach 5 Wochen 128, nach 6 Wochen 264, nach 7 Wochen 512, nach 8 Wochen 1024 nach 9 Wochen 2048, nach 10 Wochen 4096 Personen. Man kann in zweieinhalb Monaten fast 5000 Personen für eine Aktion gewinnen, ohne dass man dabei viel Arbeit hat. Ich selbst ganz oben habe dabei nur ein einziges Mal im Leben 2 Personen von meiner Idee begeistert und danach nie wieder etwas in der Sache unternommen. Ein einziges Mal 2 Leute überzeugt!

Rein theoretisch sollten nach einem Jahr, also nach 52 Wochen, 9007199254740992 Menschen von der neuen Idee begeistert sein (2 hoch 53). Leider gibt es noch gar nicht so viele Menschen auf unserem Planeten oder besser gesagt zum Glück.

Ich wollte aber nur verdeutlichen, wie stark das Engagement von einzelnen Menschen werden kann, wenn man selbst überzeugt ist und andere überzeugen kann. Und wer traut sich nicht zu, einmal 2 Menschen von irgendetwas zu überzeugen, die dann auch wieder tätig werden? Es gibt doch kaum etwas Leichteres, oder?

Also geht los und tut es anstatt weiterhin abzuwarten, weiter zu schweigen oder die Zeit mit dem Erfinden von tausenden Ausreden zu vergeuden!

Nachdem jetzt klar ist, wie man Mitgestalter gewinnt kommt meist die nächste Frage: aber was soll ich denn tun? Antwort: Alles, was Dir nützt, was die Zukunft von Dir, Deinen Kindern, Deinen Enkeln sichert. Stichpunkte:

- Andere dazu anhalten, sich selbst über die Zustände aktiv zu informieren als Basis für ein folgendes aktives Handeln.

- Einsatz für den Kampf gegen den weltweiten Abbau von Demokratie und Sozialwesen, wenn Du kein Multi-Multi-Multi-Millionär bist.

- Kampf gegen die fortschreitende gesellschaftszerstörende Rechts-Entwicklung in vielen Ländern.

- Einsatz für mehr Basisdemokratie, also dass auch Du über unsere Gesellschaft mehr mitentscheiden darfst.

- Kampf für ein Gemeinwohl, also dem Wohl des größten Teils unserer Menschen und Kampf gegen Gier und Egoismus. Das schließt u.a. auch die Forderung nach einer besseren Bildung und Erziehung ein.

- Kampf für Transparenz in allen gesellschaftlichen und politischen Prozessen und Kampf gegen Verheimlichung, Korruption, gegen Lobbyismus.

- Und wähle nur die Partei, die auch tatsächlich Deine Interessen und die Deiner Familie vertritt. Die meisten Menschen in unserem Land denken leider nicht so weit. Wenn es diese Partei noch nicht geben sollte helfe ich Dir gern bei der Gründung.

 

Alles klar? Dann los!

Tu es! Tu es noch heute!

Anleitung für eine Diskussion, um Mitmacher zu gewinnen.

 

Zur Ergänzung

 

 

 

 

 

Impressum/ Kontakt

 

Referenten- und Journalistenpool

 

Mitarbeiter gesucht

 

Literatur: