ADZ  - Akademie für

Demokratie- und Zukunftsfragen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Start

Ziele der Akademie

Gesellschaftliche Entwicklung

Konzept für Bürgerbewegungen

Bürgerinitiativen-Netzwerk mit Quellenangaben

Marktwirtschaft heute

Kriterien für Gemeinwohl

Vortrag des Verfassers

Auswertung Solikon 2015

Offene Briefe

Welche Partei würdest Du wählen?

Hilferuf von avaaz

E-Mail von foodwatch

Vorschlag von campact

Empört euch - als PDF hier

Antrag an Bundesverfassungsgericht und Petitionsausschuss des Bundestages

50 Anleitungen zum Bürgerprotest

Wer rettet wen?

Korruption

Geld regiert die Welt

Solidarische Ökonomie - Venezuela

Wem gehört Deutschland eigentlich?

Flüchtlingsproblematik

Arbeitsplätze

Der Nachrichtenspiegel zur aktuellen Politik

 

 

 

Einschätzung der aktuellen „Marktwirtschaft“ und die totale Zerstörung unserer Natur und Gesellschaft 

Die viel gepriesene soziale Marktwirtschaft ist in sich ein Widerspruch und immer nur ein Märchen zu Zeiten des kalten Krieges und im Wettbewerb mit den sozialistischen Staaten gewesen. Entweder dominiert der Markt, dann wird er das ohne Berücksichtigung der sozialen Bedürfnisse machen. Oder das Soziale wird gesichert mit ganz besonderer Beeinträchtigung des Marktes.

Mit dem Zusammenbruch des sozialistischen Systems kommt der wahre Charakter des „Marktes“ zum Vorschein, da keine Scheinheiligen mehr gepflegt werden müssen.

 Aber unabhängig davon haben wir auch nicht mehr den Markt zu Zeiten von Karl Marx. Der Markt zu Zeiten von Karl Marx wurde noch durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

 Damals gab es noch „richtige“ Kapitalisten, die ihre Firma, aber auch ihre Arbeiter noch persönlich kannten und vor Ort eine Verantwortungsgemeinschaft bildeten. So wurden durch die Firma Arbeitersiedlungen, Kindereinrichtungen, Schulen, Gesundheitseinrichtungen usw. gebaut.

Und die Kapitalisten wohnten im gleichen Gebiet, das sie mit Rauch oder Giften  usw. verpesteten. Das war damals!

Und heute? Aktionäre kennen meist nicht einmal die Firma, für die sie ihre Anteilsaktien gekauft haben. Nicht selten kennen sie den Ort nicht und erst recht nicht die Arbeitsbedingungen vor Ort.

Aktionäre interessieren diese Details nicht! Sie interessiert nicht, wie die Firma aussieht oder funktioniert oder welches menschliche Leid diese Firma produziert. Das Einzige, was Aktionäre interessiert ist ihre Rendite! Sozialer Wohnungsbau, Kindereinrichtungen, Schulen, Gesundheitseinrichtungen gehören nicht zum Interessenbereich von Aktionären. Auch die Produktion von Kriegswaffen und ihr Einsatz in Krisengebieten mit vielen Toten interessiert Anleger nur dann, wenn ihre Rendite in Gefahr ist.

Darüber hinaus ist jeder "normale" Kapitalist daran interessiert, dass er möglichst viele Produkte oder Leistungen verkaufen kann. Das setzt aber voraus, dass es genügend potenzielle Käufer gibt, die sich diese Produkte oder Leistungen kaufen können. Die freie Marktwirtschaft ist also an einer Vielzahl zahlungskräftiger Kunden interessiert als Voraussetzung für ihr Funktionieren. Für den Binnenmarkt als jeweils größter und interessantester Markt ist also ein gutes Lohnniveau im eigenen Land Voraussetzung für die freie Marktwirtschaft. Aber auch diese Bedingung ist mit dem ständig weiteren Auseinanderklaffen von arm und reich und dem Abrutschen immer größerer Teile der Mittelschicht in die Armut nicht mehr erfüllt. Wir können also heute nicht nur nicht mehr von sozialer Marktwirtschaft sprechen, sondern auch die viel gepriesenen freie Marktwirtschaft ist durch die Dominanz einiger weniger, die die Macht an sich gerissen haben, weitgehend in sich zusammen gebrochen.

 Aber es kommt noch schlimmer! Beispiel:

 Goldmann Sachs, die größte Privatbank der Welt macht es vor. Wo bisher Waren gegen Geld und Geld gegen Waren eingetauscht wurden wird jetzt Geld selbst zur Ware und vermehrt sich auf wundersame Weise, ohne dass dahinter eine Ware oder Leistung steht. Wer das Geld ausgeben wollte würde keine Gegenleistung mehr dafür erhalten können. Hier wird wie zu den Krisenzeiten nicht Ware auf Halde produziert, sondern Geld.

Wir werden immer wieder wie Verschwörungstheoretiker oder Propagandisten behandelt, wenn wir auf Quellen zu Black Rock New York oder die Bilderberger - Konferenzen verweisen. Hierzu möchte sich jeder bitte selbst im Web unabhängig von unserer möglichen Beeinflussung informieren. Genügend Quellen zu beiden findet man sowohl in Wikipedia als auch in den Suchmaschinen genug.

Das hat mit der bisherigen Marktwirtschaft, die nach Angebot und Nachfrage von Waren oder Leistungen funktionierte, nichts mehr zu tun.

Das ist purer gesellschaftszerstörender Neoliberalismus mit Weltmachtansprüchen über die nationalen Regierungen hinweg, der nicht nur riesige Summen an Geld, sondern auch unbegrenzt Macht an sich reißt und diese gegen die gesellschaftlichen Bedürfnisse und Interessen einsetzt!

 Damit wird die gesamte Gesellschaft von wenigen Finanzhaien okkupiert, abhängig gemacht und für ihre Interessen missbraucht. Neoliberalismus und gesellschaftliche Interessen werden zu Todfeinen!

 Hier werden nicht nur Erde und Umwelt nachhaltig und irreparabel zerstört sondern es geht an die Wurzeln der menschlichen Existenz und deren generelles Überleben, das jetzt abhängig wird von Zockern und ihren ganz persönlichen Interessen und Süchten.

Es mag sich jeder von dieser unhaltbaren Situation der Verquickung zwischen Finanzhaien, ihren Lobbyisten und der Politik selbst machen!

 https://www.youtube.com/watch?v=zNEeHd6kY3I

 https://www.youtube.com/watch?v=_PSDXtQL-Aw

 https://www.youtube.com/watch?v=Zp7vgOqgpBg

 https://www.youtube.com/watch?v=eyiFGt7VU-A

 http://www.nachdenkseiten.de/?p=26139

 Unter den angezeigten Seiten der angegebenen Quellen oder unter

 www.initiativ-network.lima-city.de  -  Links

 lassen sich für viele weitere Bereiche der Zerfall unserer Gesellschaft und die Verantwortungslosigkeit der Akteure in der Finanzwelt, aber auch der Politik verfolgen.

Jeder Politiker, der unbegrenztes Wachstum, Anbetung von Neoliberalismus und Wohlstand der Gesellschaft in Zusammenhang bringt sollte strafrechtlich zur Verantwortung gezogen  oder in die geschlossene Psychiatrie verbracht werden!

Beim Versagen bei vielen aktuellen Aufgaben wie Griechenland oder der Flüchtlingsproblematik zeigt sich ganz deutlich der menschenfeindliche Charakter der Politik in Deutschland und dass hier in absehbarer Zeit keine Besserung zu erwarten ist ohne uns, ganz im Gegenteil! Selbst in Europa spielt Deutschland eine immer stärkere Außenseiterrolle, die von fast allen EU-Ländern stark kritisiert und abgelehnt wird und selbst die Freundschaft zum befreundeten Nachbarland Frankreich bis an die Grenzen belastet.

 Wer heute die Erde und die Gesellschaft retten will braucht nicht nur eine Wachstumswende, sondern ganz besonders eine Demokratiewende! Die herrschende Politik hat vollständig versagt und wird keine lebenswerten und zukunftsfähigen Lösungen anbieten können.

 

 

 

Impressum/ Kontakt

 

Referenten- und Journalistenpool

 

Mitarbeiter gesucht

 

Literatur: