ADZ  - Akademie für

Demokratie- und Zukunftsfragen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Start

Ziele der Akademie

Gesellschaftliche Entwicklung

Konzept für Bürgerbewegungen

Bürgerinitiativen-Netzwerk mit Quellenangaben

Marktwirtschaft heute

Kriterien für Gemeinwohl

Vortrag des Verfassers

Auswertung Solikon 2015

Offene Briefe

Welche Partei würdest Du wählen?

Hilferuf von avaaz

E-Mail von foodwatch

Vorschlag von campact

Empört euch - als PDF hier

Antrag an Bundesverfassungsgericht und Petitionsausschuss des Bundestages

50 Anleitungen zum Bürgerprotest

Wer rettet wen?

Korruption

Geld regiert die Welt

Solidarische Ökonomie - Venezuela

Wem gehört Deutschland eigentlich?

Flüchtlingsproblematik

Arbeitsplätze

Der Nachrichtenspiegel zur aktuellen Politik

 

 

 

Offener Brief – Piraten

 

Die Gründung der Piratenpartei und die Wahl in Europaparlament, Bundestag und Landesparlamente waren wie ein Zeichen für viele Menschen unseres Landes, die mit der Politik der etablierten Parteien seit langer Zeit nicht mehr einverstanden waren.

Auch viele Jugendliche, deren Zukunft durch die derzeitige Politik stark gefährdet ist, beobachteten die Piraten sehr aufmerksam.

 

Die ausgewählten Themen wie u.a.

 

- Stärkung der Bürgerrechte,

- Transparenz des Staatswesens,

- zu Bildung und Wissenschaft,

- zu Gesundheits- und Sozialpolitik,

- zu sozialen Sicherungssystemen,

- gegen Ausgrenzung und Diskriminierung,

- Bekennung zur notwendigen Wachstumswende,

- die Befürwortung eines gemeinsamen Wohnhauses Europa,

- zu Urheberrecht, für Datenschutz und gegen einen totalitären  Überwachungsstaat,

- zur direkten Demokratie und

- der Anspruch, Teil der progressiven internationalen Bewegung zu sein

 

sind hochaktuelle Themen auch in vielen Bürgerbewegungen unserer Gesellschaft und finden dort breite Zustimmung.

 

Für Menschen, die Probleme mit der Partei „Die Linke“ haben und die solche Parteien ablehnen, die ungebremstes Wachstum und ungezügelten Neoliberalismus favorisieren wie  CDU/ CSU, SPD, Grüne ist die Piratenpartei immer noch erste Wahl.

 

Trotzdem wurden viele Menschen durch die inneren Zerreißproben der Partei stark verunsichert und das Vertrauen in die Piratenpartei sank auf einen gesellschaftlichen Tiefpunkt.

 

In der Praxis gelebte Demokratie ist ein schwieriges Unterfangen, wie auch die Bürgerrechtsbewegungen wissen.

 

Aber alle an einer Demokratie 2.0 Interessierten sind stark daran interessiert, dass die Piratenpartei sich so weit stabilisiert, dass sie die geplanten Aufgaben umsetzen und gemeinsam mit den Bürgerrechtsbewegungen zu gesellschaftlichen Ergebnissen umsetzt. Wir sind all gern dabei!

Unter www.demokratie-de.lima-city.de (oder www.demokratie.111mb.de, www.bebe1.bplaced.net  oder http://bebe.square7.ch )

werden einige Standpunkte dargeboten (Die deutschen Hoster waren zu häufig aus unbekannten Gründen gestört), aber auch mein Buch „Wachstumswende - weniger ist viel mehr?: Probleme und praktische Lösungen“ von Bernhard Brose kann hier als kostenloses PDF heruntergeladen und für eine offene Diskussion herangezogen werden.

In Papierform kann es unter der ISBN-13: 978-1514376157 auch käuflich erworben werden.

 

Es wäre auch schön, wenn sich die Piraten am Kongress Solikon 2015 und den zugehörigen Diskussionen danach aktiv beteiligten.

 

 

 

 

Impressum/ Kontakt

 

Referenten- und Journalistenpool

 

Mitarbeiter gesucht

 

Literatur: