ADZ  - Akademie für

Demokratie- und Zukunftsfragen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Start

Ziele der Akademie

Gesellschaftliche Entwicklung

Konzept für Bürgerbewegungen

Bürgerinitiativen-Netzwerk mit Quellenangaben

Der Betriebsrat

Marktwirtschaft heute

Kriterien für Gemeinwohl

Vortrag von B.Brose

Auswertung Solikon 2015

Offene Briefe

Welche Partei würdest Du wählen?

Hilferuf von avaaz

E-Mail von foodwatch

Vorschlag von campact

Empört euch - als PDF hier

Antrag an Bundesverfassungsgericht und Petitionsausschuss des Bundestages

50 Anleitungen zum Bürgerprotest

Wer rettet wen?

Korruption

Geld regiert die Welt

Solidarische Ökonomie - Venezuela

Wem gehört Deutschland eigentlich?

Flüchtlingsproblematik

Arbeitsplätze

Der Nachrichtenspiegel zur aktuellen Politik

Bücher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buch Wachstumswende - weniger ist viel mehr? Probleme und praktische Lösungen für einen lebenswerte und zukunftsfähige Demokratie

 

Kostenloser Download im PDF-Format

 

Kaufexemplar als gedrucktes Buch

 

Wieviel Zeit bleibt uns? Um diese Frage zu beantworten muss man einerseits den dramatischen Klimawechsel wahrnehmen. Andererseits die Entwicklungen in Gesellschaft und Wissenschaft. Klimawandel, unbedingt notwendige Änderungen bei Wachstum und Demokratie bilden eine Einheit. Die Lösung eines dieser Probleme lässt sich ohne die Lösung der anderen nicht lösen. Klimawende wird ohne Wachstumswende nicht funktionieren. Und dass die Regierungen und ihre neoliberale Politik dazu nicht in der Lage sind kann man tagtäglich erleben. Eine Demokratiewende ist also genau so Voraussetzung für sinnvolle Veränderungen in den anderen Bereichen. 2 Wortmeldungen mögen zu Beginn die Situation in der Welt verdeutlichen zum Internationalen Treffen sozialer Bewegungen im Vatikan am 31.10.2014: Papst Franziskus: "Wenn ich von Land rede, von einem Dach überm Kopf und Arbeit, nennt man mich einen Kommunisten." Evo Morales: „Die große Sünde der Menschheit ist der Kapitalismus; alles wird verkauft und gekauft, nichts ist mehr heilig.“ (2) Besonders in den letzten Jahren mehren sich weltweit die Stimmen aus allen Teilen der Bevölkerung weltweit gegen ein weiteres Fortschreiten des Neoliberalismus, das mit Krieg in allen Teilen der Welt, mit Hunger, Wasserknappheit, grenzenloser Ausbeutung und irreparabler Umweltschädigung neben den vielfältigen sozialen Problemen aus der weiteren Verarmung großer Teile der Bevölkerung einhergehen. Um aus diesem Dilemma ohne Blutvergießen und Revolution unter Anwendung körperlicher Gewalt mit vielen Opfern heraus zu finden wird gegenwärtig vor allem über 2 neue Schlagworte viel diskutiert. Wachstumswende und Gemeinwohlökonomie. Aber sind das wirklich neue Vorschläge und welchen Nutzen oder Schaden richten sie an und wenn, wer ist davon betroffen? Welche Entwicklungen sollten noch in die Diskussion einfließen? An dieser Stelle möchte der Autor weder Verschwörungstheorien noch esoterischen Theorien nachgehen, sondern ganz allein die Wissenschaft zitieren. Die Forschung an den Telomeren, also den Enden unserer DNA, die für unser Altern zuständig ist, ist soweit fortgeschritten, dass eine Alterung der Zellen in absehbarer Zeit nicht nur aufgehalten, sondern rückgängig gemacht werden kann. Mit der neuen einfachen Methode CRISPR-Cas, die Gene elegant an gewünschten Stellen schneiden kann um neue DNA- Fragmente einsetzen zu können haben sich Forscher vorgenommen, in absehbarer Zeit die meisten Krankheiten heilen und ausrotten zu können, aber auch Babys mit völlig neuen Eigenschaften zu kreieren. Um 2050 rechnen Computerspezialisten damit, dass die künstliche Intelligenz die menschliche Intelligenz überholt mit bis jetzt unvorhersehbaren Folgen. Alles kann man bei google aus einer Unzahl wissenschaftlicher seriöser Quellen erfahren. Wieviel Zeit bleibt uns also, um unsere Welt vor dem Umwelt- als auch dem Gesellschaftkollaps zu retten? Der Autor möchte vor allem Menschen aus allen Bereichen unserer Gesellschaft zu Wort kommen lassen. Das betrifft sowohl Gläubige, wie z.B. auch aus CDU / CSU, aber auch aus vielen Bürgerinitiativen und NGOs wie Christian Felber aus Österreich, attac, Mehr Demokratie, Wachstumswende e.V., Akademie Solidarische Ökonomie u.a.. Diese Wortmeldungen möchte er mit der aktuellen Politik unserer Regierung vergleichen und Gemeinsamkeiten und Differenzen aufzeigen, um Wege für die Zukunft zu finden. Und dafür sensibilisieren, dass wir die riesigen Probleme nicht zukünftigen Generationen überlassen können, sondern sofort in allen Bereichen aktiv werden müssen. Jede Untätigkeit, jedes Schweigen jetzt, jedes unentschlossene Handeln wird sich bitter rächen. Nicht irgendwann, sondern bereits in absehbarer Zeit! Schauen wir weiter weg, schweigen wir weiter, sind wir weiter untätig oder tun wir endlich etwas für uns selbst, um die Erde und unsere Zukunft zu retten? Wir müssen es schon selbst tun! Jetzt!

 

Impressum/ Kontakt

 

Referenten- und Journalistenpool

 

Mitarbeiter gesucht

 

Literatur:

 

 

 

 

 

 

www.besucherzaehler-homepage.de